Eine schwache Show, die uns gestern Merkel, Seehofer und Schulz geliefert haben. Politiker können vielleicht ganz gut lügen ohne rot zu werden, deshalb sind sie noch lange keine guten Schauspieler.
Als diese drei Spitzenpolitiker gestern vor die Presse traten, um eine Einigung bei den Koalitionsverhandlungen zu verkünden, hatte man das Gefühl, in den letzten Tagen wurde weniger verhandelt, sondern die meiste Zeit dafür verwendet, diesen Gesichtsausdruck einzustudieren. Eine Mischung aus Zufriedenheit und Stolz über die „hervorragenden“ Ergebnisse der Verhandlungen einerseits, andererseits eine fast schon Schmerz verzerrte Miene auf Grund der Zugeständnisse die man machen musste. Allen voran Horst Seehofer, der in Hinblick auf die Landtagswahl in Bayern erfolgreiche Verhandlungen für die CSU verkünden musste, gleichzeitig aber auch an die Mitglieder der SPD signalisieren musste, dass er von Schulz ja fast schon über den Tisch gezogen worden sei. Denn schließlich wäre diese ganze Show umsonst, könnte man die Basis der SPD nicht in den nächsten Tagen davon überzeugen, dass das ganze als ein Erfolg für ihre Partei zu verstehen ist.